Drei Könige im Stimmbruch (2)

 

Ein Beitrag in drei Abschnitten:

 

Zwischenstufen

Banken und Sternsingen kann man eigentlich nicht vergleichen. Große Konzerne planen die Reorganisation ihrer Serviceleistungen generalstabsmäßig; ein alter Brauch wie das Dreikönigssingen wird dezentral, in vielfachen Abwandlungen, praktiziert. Der Vergleichspunkt ist auf ein Thema eingeschränkt: die kreative Störung herkömmlicher Verhaltensmuster durch Design im Zeitgeist. Was ändert der Sternsingerrap an den Auftritten, die wir kennen? Ein Video wird die jährlichen Rundgänge nicht revolutionieren, aber es schafft einen neuen Vergleichsmaßstab. Es öffnet eine Schere zwischen mitgefilmten Auftritten realer Sternsingergruppen und der kunstvollen Projektion ihrer Formen und Ideen in die Welt der Video-Promotion.

Es verwundert nicht, dass der Sternsingerrap auf Youtube um Größenordnungen “populärer” ist, als weniger ausgefeilte Beiträge. Er hat Pfiff. “In einem Eselstall … Kein Bett aus Edelstahl”. “Ich tag deine Haustür und ziehe gleich weiter.”

Rhymemaster Casper, ja ich bin unfassbar
Es ist kalt und nass da und ich trag die Kassa

Das ist die eine Seite: “C+M+B” als “Tag” (Kennzeichnung) ist eine witzige Aktualisierung. Auf der anderen Seite steht der publikumswirksame Schabernack, den die Buben und Mädchen in dieser Performance vorlegen. Das Anliegen der Dreikönigsaktion wird mit viel Phantasie und Technik auf den neuesten Stand der Jugendkultur gebracht. Oder ist es eher ein Unterhaltungsspektakel, das vorhandene Materialien aufzehrt?

Eine Bank macht Geldgeschäfte; ihr neues Design suggeriert, dass die Filialen Orte des fröhlich-ungezwungenen Lebens sind. Die Ministrantinnen sammeln Spenden in biblischer Verkleidung; der Sternsingerrap suggeriert, das Evangelium sei der neueste Modetrend.

Drum hört jetzt die frohe Kunde aus meinem Munde
Das ist uns’re Stunde, es geht in die nächste Runde.
Lauschet meiner Message, MC Balthazar,
Jetzt folgt ein neues Testament auf das alte, klar?

Die aufreizende Floskel in Rapkadenzen klingt neunmalklug, aber man sollte nicht übersehen, dass dieses Stilmittel auch kommunikativ eingesetzt werden kann. Es finden sich Beispiele dafür, dass es eine kirchliche Gemeinschaft herstellt.

“Rythmische Gottesdienste” sind konventionell geworden. Sie können pantomimische Elemente enthalten, wie in der Liturgie der Kirchengemeinde St. Altfrid in Gifhorn , oder noch weiter gehen, wie der Rock-Rap (mit Betonung auf “Könige” in der Pfarre Sandleiten in Wien Ottakring.

 

 

 

Die Aktion Dreikönigsingen hat einen meditativen Rapmodus gefunden. Der Beitrag ist schon ein Jahr alt und scheint inhatlich wie ästhetisch eine Inspiration für den Sternsingerrap gewesen zu sein.

Wir sind in der Kälte, im Eiswind, im Regen
Diese Welt ist nicht fair und wir tun was dagegen

 

 

“Dieses Jahr trag ich den Stern, mach das schon seit Jahren gern” heißt es im Sternsingerrap. Das ist ein Requisit. Anders im “Sternsinger-Rap für Flüchtlingskinder“: “Darum lassen wir uns einen Stern aufgehen …”. Ein Softrap im Kinderchor ohne Faxen.

 

Fortsetzung