althergebracht

Noch eine Bemerkung zur “Blogologie”, genauer zur skeptisch-staunenden Verwunderung, die mich erfasst, wenn ich die angesprochenen reflektierten, technisch erweiterten und mit RSS-feeds verbreiteten Schreibformen betrachte. Vergangene Woche erhielt ich diese Mail:

Das Buch geht unverzüglich in Druck. Vertrag kommt in den nächsten Tagen. Beide Bücher werden etwa in der 29. Kalenderwoche (15.07.2008) erscheinen.

Es ist schon oft darüber geschrieben worden, dennoch eine Bemerkung. “unverzüglich” heißt hier etwas anderes, als wenn ich in einer Minute den Publish-Knopf drücke. Und auch das “Erscheinen” in der 29. Kalenderwoche hat eher etwas mit Frühlingserwachen und längerfristig angekündigten Besuchen zu tun, als damit, dass eine Mitteilung gemacht wird. Wie jetzt.

zubin

One thought on “althergebracht

  1. Schon erstaunlich, dass die Herausgabe eines Tagungsbandes trotz elektronischer Medien immer noch ein Jahr benötigt. Vermutlich liegt es an der Disziplin der Autoren, die ihre Abgabetermine nicht einhalten, und an der Großzügigkeit der Herausgeber, die dies akzeptieren. In der Naturwissenschaft udn Technik wären Ergebnisse längst überholt. Bei vielen Konferenzen liegen Videomitschnitte unmittelbar nach den Vorträgen auf (“es gilt das gesprochene Wort”), statt eines Tagungsbandes gibt es nur Abstracts, die vorher eingereicht wurden und um ad-hoc-Diksussionsergebnisse ergänzt werden, und die zum Teil auch für weitere Diksussionen offen stehen.

    Raimund Hofbauer

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.