Kein leeres Blatt

Mit dieser Aktion zeigt man seine Unterstützung der Kampagne “Jedes K!nd”, die eine “Bildungswende” in Österreich fordert. Eine herzerwärmende Initiative zu Weihnachten. Was im Verbreiten durch Selfies in den Hintergrund rückt ist eine Diskussion der Inhalte oder Forderungen dieser Bewegung.

Im Folgenden ein paar gemischte Anmerkungen zu Form und Inhalt der Kampagne, sowie einen weiterführenden Gedanken. Ein schönes Thema rund um den Jahreswechsel. Man findet das Gestern im Heute und fragt nach dem Morgen.

Read more Kein leeres Blatt

Sowohl als auch

In diesem Blog gab es bereits ein paar Artikeln zu Alain Badiou. In der Zeitschrift Critical Inquiry wurde in der Sommerausgabe 2011 eine kritische Analyse von Alain Badious Werk “Sein und Ereignis” geliefert. Die Autoren – die Gebrüder Nirenberg (Ricardo und David) – konzentrierten sich auf den mathematischen, konzeptuellen Bereich des Werks. Ist ihre Diagnose adäquat, hätte […]

Read more Sowohl als auch

natürlich künstlich

Die Idee stammt von Harald Staun in der Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung. Franz Josef Jung, der vorletzte deutsche Bundesminister für Verteidigung, hatte deutliche Defizite bei der Imagepflege. Wenn man Fotos seiner Afghanistanbesuche mit jenen seines Nachfolgers, Karl-Theodor Freiherr zu Guttenberg vergleicht, zeigt sich ein eklatanter Unterschied. Es ist nicht nur die offensichtlich höhere Fitness und schickere […]

Read more natürlich künstlich

Aristoteles und Rehabilitationstechnik

Wie Aristoteles Überlegungen zur Sprache mit Shannons Kommunikationsmodell und dem Erklärungsmodell von Hilfsmittel für sprach- oder sprechbehinderte Menschen gepanscht wird und dass das manchmal halb so schlimm ist:

Read more Aristoteles und Rehabilitationstechnik

The Good, the Bad and the Ugly

It is interesting that sophisticated philosophers sometimes turn into veritable snobs when it comes to talk about their fellow scholars. There is a market for those “masters of Excellence” intent to demonstrate their superiority by dividing the world into the Good and the Bad. Luciano Floridi is a case in point. He gave a carefully […]

Read more The Good, the Bad and the Ugly

Am Pranger

Beim Durchblättern des Guardian Weekly war der erste, eher unterbewusste, Eindruck: was ist das für ein Bild von hinten? Nicht attraktiv. Interessant, dass diese visuelle Auffassung vor der Verarbeitung der riesigen Buchstaben stattfand. Es braucht einige Zwischenschritte, um zu entdecken, dass die Pointe dieses Fotos gerade darin liegt, das Gesicht nicht zu zeigen. Ein schönes […]

Read more Am Pranger

vom: ein Teil von, von einem

Eine kleine Beobachtung vom Wochenende, betreffend die Sprache des Konsumangebotes. Bekannt sind “ein Schnitzel vom Schwein”, “ein Filet vom Schneebergbeef”. Das sind Fleischstücke, herausgeschnitten aus einem größeren Brocken. Aber was lese ich im Zimmerprospekt? Unsere Winzerzimmer sind gemütlich mit Vollholzmöbeln vom steirischen Tischler eingerichtet. Das hieße in alter Sprache “von einem steirischen Tischler eingerichtet”. Das […]

Read more vom: ein Teil von, von einem