Holocaust and Aleppo? Watching and doing nothing

The video from Arab Israeli Lucy Aharish expresses her shame as a citizen of the world. How to respond to the comparison between Holocaust and what is happening in Aleppo? Does the comparison help improving the situation? Does it help understanding the conflicting situation? I can’t see that. The way I see it currently is: Making the viewers feel guilty does not help the Syrian civilians and is not journalism.

Read more Holocaust and Aleppo? Watching and doing nothing

Kein leeres Blatt

Mit dieser Aktion zeigt man seine Unterstützung der Kampagne “Jedes K!nd”, die eine “Bildungswende” in Österreich fordert. Eine herzerwärmende Initiative zu Weihnachten. Was im Verbreiten durch Selfies in den Hintergrund rückt ist eine Diskussion der Inhalte oder Forderungen dieser Bewegung.

Im Folgenden ein paar gemischte Anmerkungen zu Form und Inhalt der Kampagne, sowie einen weiterführenden Gedanken. Ein schönes Thema rund um den Jahreswechsel. Man findet das Gestern im Heute und fragt nach dem Morgen.

Read more Kein leeres Blatt

Wenn Du vor mir stehst und mich ansiehst…

Es gibt einen Unterschied zwischen Bricolage – als Tätigkeit von Individuen, sich in einem einschränkenden System unerwartete Möglichkeiten freizuspielen, und Bricolage – als einem System, das sich totale Freiheit auf die Fahnen schreibt.   Anders gesagt: Was bedeutet freispielen in einem Zeitalter, wo leichtgewichtige Aggregation und Entfesselung zum System wurden? Der vorliegende Artikel stellt keine […]

Read more Wenn Du vor mir stehst und mich ansiehst…

Qualitätshüter

Die Universität Wien hat im Rahmen des neuen, dreijährigen Doktoratsstudiums, eine “fakultätsöffentliche Anhörung” und die Befürwortung der Präsentation durch einen “Doktoratsbeirat” eingeführt. Manche Fakultäten nehmen das nicht ernst. “Öffentlich” ist z.B. für Juristinnen, dass ein Expose auf eine Webseite hochgeladen wird. Am Institut für Philosophie ist die Sache sehr gründlich gemacht worde – allzu ernsthaft, […]

Read more Qualitätshüter

Interpretationsschwierigkeiten in Kharkiv

Die eine Schwierigkeit ist die Landkarte, mit der die BBC Dokumentation über Stadiums of Hate die geographische Lage Österreichs gegenüber Polen veranschaulicht. Weniger amüsant ist die Sequenz, in der ein Polizeioberst aus Kharkiv den Hitlergruß erklärt, den die Fussballfans im Metalist Stadion praktizieren: “They are pointing to their opponents”. Und er blickt zur Seite. [jwplayer […]

Read more Interpretationsschwierigkeiten in Kharkiv

Sowohl als auch

In diesem Blog gab es bereits ein paar Artikeln zu Alain Badiou. In der Zeitschrift Critical Inquiry wurde in der Sommerausgabe 2011 eine kritische Analyse von Alain Badious Werk “Sein und Ereignis” geliefert. Die Autoren – die Gebrüder Nirenberg (Ricardo und David) – konzentrierten sich auf den mathematischen, konzeptuellen Bereich des Werks. Ist ihre Diagnose adäquat, hätte […]

Read more Sowohl als auch

Zwei Preisniveaus

US-amerikanische Großstädte wie New York, Chicago oder Los Angeles sind strukturell in Nobelviertel und Ghettos unterteilt. Die Reichsten werden reicher, die Armen ärmer und die Mittelklasse schrumpft. Die nächsten Jahrzehnte werden zeigen, wie das in Osteuropa läuft. Ob sich ein Ausgleich zwischen den renovierten und den desolaten Vierteln entwickelt. Die Preisstruktur der Fahrt vom Flughafen […]

Read more Zwei Preisniveaus

Window Dressing – Fragmente

.. oder geht es doch um Graphical User Interface (GUI)-Design? Etwas kann legal sein (z.B.  auf Grund der Sprache und seiner syntaktischen Regeln implementierbar), doch man wird keinen Button erstellen, wenn dahinter keine oder nicht die versprochene Funktionalität steckt. Den Button kann man als User ausprobieren; obwohl man nie so genau weiß, was die Programmlogik […]

Read more Window Dressing – Fragmente

Job security in Budapest. Two letters

János Boros, Director of the Institute of Philosophy at the Hungarian Academy of Sciences, has been named in Laszlo Tengelyi’s open letter as responsible for the dismissal of a number of philosophers at his institution. The letter, furthermore, suggested a close connection between these decisions and the more recent debate about the new Hungarian media […]

Read more Job security in Budapest. Two letters

Funding Philosophy in Budapest

Updates: one, two, three, four, five. Bálint Magyar is, to all appearances, an energetic politician. He was Hungarian Minister of Education and Science from 2002 – 2006 and is currently a member of the Governing Board of the European Institute of Innovation and Technology. One of his initiatives was the founding of a National Office […]

Read more Funding Philosophy in Budapest

Older posts